Akupunktur

Wenn das Qi frei und unge­hin­dert fließt, sind wir glück­lich …

Grund­lage der Akupunk­tur ist unsere Lebensen­ergie Qi, die durch ein Sys­tem von Leit­bah­nen durch unseren Kör­p­er fließt. An bes­timmten Akupunk­tur­punk­ten ist das Qi von außen zugänglich. Durch den Reiz ein­er Akupunk­tur­nadel kann der Energie­strom spez­i­fisch bee­in­flusst und reg­uliert wer­den. Da jede Leit­bahn einem Organ und einem See­le­naspekt zuge­ord­net ist, ist Akupunk­tur immer eine ganzheitliche Behand­lung. Ein spez­i­fis­ch­er Punkt am Fuß kann beispiel­sweise einen Schmerz am Fuß lin­dern und gle­ichzeit­ig ein wichtiger Punkt für Kopf­schmerzen sein. Er kann einen heilen­den Impuls auf die Leber ausüben und uns sog­ar ver­söhn­lich stim­men. Umso wichtiger ist es mir, dass ich Sie im ersten Gespräch gut ken­nen­lerne, damit ich Sie in Ihrer Gesamtheit wahrnehmen und behan­deln kann.


Ele­mente­nanam­nese, Puls- und Zun­gen­di­ag­nose

Vor ein­er Behand­lung mit Akupunk­tur erstelle ich eine Diag­nose. Durch eine aus­führliche Anam­nese nach den Fünf Ele­menten mache ich mir ein Bild von Ihrer Per­sön­lichkeit, Ihrer Krankheits­geschichte und Ihren indi­vidu­ellen Befind­lichkeit­en. So kann ich Rückschlüsse auf ein eventuell erkrank­tes Organ­sys­tem ziehen. Auch über Ihren Puls und über die Form und Farbe Ihrer Zunge erhalte ich wichtige Hin­weise über die ener­getis­chen Vorgänge in Ihrem Kör­p­er. Auf der Grund­lage mein­er Diag­nose entschei­de ich mich dann für eine geeignete Ther­a­pie.